*
Menu
Home Home
ÖKM ÖKM
Kommunikation Kommunikation
Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit
Präsentationen Präsentationen
Angebote Angebote
Referenzen Referenzen
Presse Presse
Kontaktformular Kontaktformular
Adresse Adresse
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
SHZ, 30.03.2012
31.03.2012 12:39 (2265 x gelesen)

Einblick in Bohrinsel: Ölförderung zum Anfassen
Multimediale Informationen über das Leben und Arbeiten auf Mittelplate



SHZ

30.03.2012

Einblick in Bohrinsel: Ölförderung zum Anfassen

Multimediale Informationen über das Leben und Arbeiten auf Mittelplate

Multimedialer Info-Point: Diplom-Geologe Günter Wangerin erklärt Dörte Kebbel vom Tourismus-Service-Friedrichskoog das interaktive Bohrspiel. Foto: christoph

Friedrichskoog. Mehr Platz für den Mittelplate-Info-Point: Die Schaufläche innerhalb der Deichpassage in Friedrichskoog wurde von 30 auf 90 Qudratmeter erweitert. "Uns ist es einfach zu eng geworden", erklärte Thomas Kainer, Leiter des Förderbetriebs Holstein. Das Mittelplate-Konsortium, bestehend aus dem Betriebsführer RWE Dea AG und dem Partner Wintershall Holding GmbH, haben gemeinsam den neuen Infopoint realisiert.

"Wir wollen noch näher in den Dialog mit den Gästen gehen", freute sich Kainer über die gelungene Eröffnung. Das Thema Erdölförderung soll mit Hilfe von Touchscreens, interaktiven Spielen und multimedialen Stellwänden erlebbar gemacht werden. "Der Info-Point ist eine hervorragende Plattform, um Einblicke in das Leben und Arbeiten auf der Bohr- und Förderinsel Mittelplate zu geben", so Kainer. In den letzten sechs Jahren haben etwa 16 500 Personen den bisherigen Info-Point besucht.

"Seit 1987 arbeiten wir hier harmonisch zusammen. Die Dea ist in unserer Gemeinde der größte Arbeit geber und fast alle ortsansässigen Firmen arbeiten für das Unternehmen. Ich sehe die Erweiterung des Info-Points hier in der Deichpassage auch als einen Riesengewinn. Das ist ein weiterer Schritt für die Belebung der Ladenpassage", dankte Bürgermeister Gerd Dethlefs.

1985 begann die Errichtung der Bohr- und Förderinsel Mittelplate in der Nordsee vor Friedrichskoog, von der aus seit 1987 Deutschlands größte Erdöllagerstätte erschlossen wird. Dank der hohen Sicherheitsstandards wird seit 25 Jahren störungsfrei das Erdöl aus Deutschlands größtem Ölfeld gefördert. Seitdem wurden 27 Millionen Tonnen Erdöl gewonnen. Weitere 23 Millionen Tonnen gelten noch als wirtschaftlich gewinnbar. Aus der jährlichen Mittelplate-Produktionsmenge können 525 Millionen Liter Heizöl gewonnen werden. Diese Menge reicht aus, um damit jährlich rund 250 000 Einfamilienhäuser zu beheizen. Darüber hinaus werden aus dem Öl 182 Millionen Liter Vergaser-Treibstoff erzeugt. Das ist genug, um 173 000 Autos ein Jahr lang fahren zu lassen. Seit 2000 wird das Öl nicht nur offshore, sondern auch onshore von der Landstation Dieksand bei Friedrichskoog gefördert. Im neuen Info-Point ist jetzt auch ein Bohr-Simulationsspiel aufgebaut, das die reale Bohrung von der Landstation nach Dieksand 5 darstellt. "Hier kann jeder selbst zum Mitarbeiter werden und nachempfinden, wie die Bohrungen von Land aus durchgeführt werden", erläutert Diplom-Geologe Günter Wangerin, der zukünftig Bürgern, Touristen und Schulklassen ausführliche Informationen zu Deutschlands größter Erdöllagerstelle geben wird. Im April findet zudem der Auftakt einer neuen Vortragsreihe rund um die Mittelplate und das Thema Erdölförderung statt. Darüber hinaus werden künftig in regelmäßigen Abständen Mitarbeiter der RWE Dea sowie externe Referenten Präsentationen über spannende Energiethemen halten.

> Geöffnet ist der Info-Point bis 9. September jeweils von donnerstags bis sonntags 14 bis 17 Uhr.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
webmaster

Web@Master: Roland Geiger Nord-Web-Design • Email: info@nord-web-design.de • Internet: www.nord-web-design.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail